Kontakt
 
Impressum
 
Start
 
DSC07325_DxO_raw_ShiftN
Bild
Aktuell
 
Abenteuerschloss
 
Schule
 
Hort
 
Küche
 
Bauernhof
 
Förderverein
 
Geschichte
 
Termine
 
Schulalltag
 
Archiv
 
Download
 

Aktuelles aus dem Schloss

Häufig wird beobachtet, dass offensichtlich kaum jemand so recht weiß, wie man sich bei den unten abgebildeten Verkehrszeichen zu verhalten hat. Daher haben wir hier mal auszugsweise die Erläuterungen aus der deutschen Wikipedia zum Verkehrszeichen 325.1 und 325.2 eingestellt. Wir bitten zukünftig um eine bessere Beachtung im Geltungsbereich des Verkehrszeichen 325.1.

200px-Zeichen_325.svg
800px-Zeichen_326.svg
325.1
325.2

Die Verkehrsberuhigung wird im üblichen Sprachgebrauch als Spielstrasse bezeichnet, in Deutschland durch das Verkehrszeichen 325.1 angekündigt und durch das Verkehrszeichen 325.2 aufgehoben.
Innerhalb dieses Bereiches gilt
   * Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen; Kinderspiele sind überall erlaubt.
   

* Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten.


   * Die Fahrzeugführer dürfen die Fußgänger weder gefährden noch behindern; wenn nötig müssen sie warten.
   * Die Fußgänger dürfen den Fahrverkehr nicht unnötig behindern.
   * Das Parken ist außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen unzulässig, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen, zum Be- oder Entladen.
Beim Ausfahren aus einem verkehrsberuhigten Bereich ist gemäß § 10 StVO eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer auszuschließen.

Häufiges Fehlverhalten
 
Ein nicht selten zu beobachtendes Phänomen in verkehrsberuhigten Bereichen ist, dass sich gerade die Anlieger über die Geschwindigkeitsbegrenzung hinwegsetzen, obwohl die Maßnahme zur Steigerung der Wohnqualität und der Sicherheit der Anwohner dient. Die subjektive Wahrnehmung von Rechten durch den einzelnen Verkehrsteilnehmer kann zu Konflikten mit anderen führen. Auf Grundlage der StVO sind jedoch Lösungen möglich. Die häufigsten Konflikte entstehen dabei um:
 
   * Das Parken in verkehrsberuhigten Bereichen ist außerhalb der gekennzeichneten Bereiche verboten. Zuwiderhandlungen werden mit 10 Euro Verwarngeld bedacht.
   * Es darf in diesen Bereichen nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden, um &dbquo;schwachen“ Verkehrsteilnehmern die gefahrlose Nutzung zu ermöglichen.
   * Beim Verlassen des verkehrsberuhigten Bereichs muss der Fahrzeugführer § 10 StVO beachten und ist somit wartepflichtig gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Dies wird häufig vergessen und ist einigen Fahrern unbekannt. Viele Ausfahrende, aber auch Fahrer außerhalb dieses Bereichs kennen jedoch die Rechts-vor-Links- Regelung und wenden sie dort fälschlicherweise an. Vorfahrtregelnde Verkehrszeichen sind nicht vorgesehen, da der Bereich in dem Sinn keine Straße ist, was baulich auch erkennbar sein soll. Der Bundesgerichtshof hat 2007 klargestellt, dass die Zeichen 325.1/325.2 durchaus bis zu 30 m vor dem Ende des verkehrsberuhigten Bereiches stehen können, ohne dass dadurch die Sorgfaltspflicht beim Ausfahren aus dem Bereich vorzeitig aufgehoben wird.
   * Häufig werden Fahrzeugführer, die die vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit einhalten, von ihnen folgenden Fahrzeugführern bedrängt, wenn ein Überholen nicht möglich ist.